Wunschzettel an den Weihnachtsmann in Himmelpfort


Anderthalb Monate vor Heiligabend nimmt der Weihnachtsmann wieder Briefe mit Wunschzetteln entgegen. Unter der Adresse „Weihnachtsmann, 16798 Himmelpfort" eröffnete die Deutsche Post in der nordbrandenburgischen Stadt wie in jedem Jahr vor dem Fest das deutsche Weihnachtspostamt .


Bis zum 24. Dezember wird der Nikolaus in der Schalterhalle sitzen und kann dort bei seiner Korrespondenz mit Kindern aus aller Welt beobachtet werden.

Im vergangenen Jahr waren 173.000 Wunschzettel aus allen Erdteilen in Himmelpfort eingetroffen. Um auf alle Briefe reagieren zu können, hat die Post 31 „Weihnachtsmann-Helfer" angestellt.

Sie sollen jedes Schreiben, auch in Fremdsprachen abgefasste, beantworten und ein aus mehreren Postkarten bestehendes Geschenk zurücksenden.

Briefe aus aller Welt

Damit alle Antworten pünktlich vor dem Fest eintreffen, sollten Wunschzettel bis zum 15. Dezember abgeschickt werden.

Nach Angaben der Post kamen bisher die meisten Briefe aus Deutschland, aber auch in Russland, Polen und Skandinavien ist die brandenburgische Residenz des Weihnachtsmannes bekannt.

Im vergangenen Jahr trafen sogar Wünsche aus dem fernen Australien und dem kalten Kanada ein.

Quelle: sueddeutsche.de/dpa/AP