Adverbiale Infinitiv-Konstruktionen

Infinitiv-Konstruktionen mit um zu, ohne zu, anstatt zu

Machen Sie aus den in Klammern stehenden Teilsätzen Sätze mit um zu, ohne zu, anstatt zu!

Beispiel:
Ich trinke, ___________ (damit ich das Leben vergesse). (nach de Saint-Exupéry)
-->
Ich trinke, um das Leben zu vergessen.


Beim Essen untersuchte Schröder seine Suppe. Auf dem Tellerboden lagen kleine Buchstaben-Nudeln. Schröders Frau gab sie in die Suppe, (, weil sie die Kinder zum Essen anhalten wollte). (BS)



Er schaltete im ersten Zimmer das Licht ein und setzte sich auf den Drehstuhl, (,weil er alles in Ruhe betrachten wollte). (BS)


Er bestellte in übertriebenem Italienisch - ein Menü, (, aber er fragte sie nicht nach ihren Wünschen) (MZ)


Ich war eingeschnappt und schaute angestrengt aus dem Fenster, (, weil ich die wirklich sehr zahlreichen und interessanten Tiere bestaunen wollte). (MZ)


Lea ging ins Dorf, (weil sie die Zeitung holen
wollte
) (MZ)


Günter beugte sich weit vor, (, damit er besser sehen konnte)
(BS)


Sie erkundigte sich vorsichtig nach Zügen in Richtung Deutschland, (, aber sie nannte ihr genaues Ziel nicht) (MZ)


Sie hatte nichts bei sich, kein Streichholz, ( zum Feuer machen) und vielleicht mit dem Rauch Aufmerksamkeit zu erregen – (MZ)


B. ging an seinem Wagen vorbei zum Kompaniegebäude, (, weil er seine Tasche holen wollte). (BS)


Ganz früh am Morgen war er, (, er frühstückte nicht), aufgebrochen. (BS)


"Halt verdammt nochmal die Schnauze!", schrie der zweite, (, und wendete sich nicht um). (BS)


Tatsächlich setzte sich ein Personenzug vor dem Bahnhof in Bewegung. Zu schnell, dachte Günter und drehte den Regler zurück, (, damit er den Zug besser beobachten konnte). (BS)


Sie behandelten die Zähne ihrer dankbaren Patienten, (, und rissen sie nicht heraus).(LH)


Ich konnte Manfred allerdings nicht entdecken, machte mir aber noch keine Sorgen. Sicher war er ins Innere der Hütte gegangen, (, weil er mehr sehen wollte) (MZ)


Schlimm ist es auch, Mittel für einen Krimi zu haben und keine Opfer, (, damit man sie erprobt) (MZ)


"Sie sind gekommen, (, weil Sie sich die Anlage ansehen wollen), nicht wahr?"


"Morgen tritt der Parteivorstand zusammen, (, weil er über die Ursachen dieses zweifellos arg enttäuschenden Wahlausganges nachdenken will)" (BS)


Frau Ponthoff hatte frei an diesem Wochenende, und so ging sie schließlich gähnend herunter, (, weil sie sich Kaffee machen wollte). (MZ)


In diesen Phantasien war sie schon ein schönes Stück vorwärts gekommen, ( und hatte nicht auf Büsche, Binsen und Muschelschalen geachtet), die auf ihrem Weg lagen. (MZ)


Wieder gönnte sie sich eine Pause, (, damit sie Kraft sammelte) – (MZ)


Warum wollen Sie sich jetzt einen Anwalt nehmen, ( und nicht unser kleines Gespräch hier in Ruhe beenden)? (ED)


Es war noch früh, und ich pfiff, (, und klingelte nicht), (, weil ich die Eltern nicht erschrecken wollte). (Fürst)

Textauswahl: Prof. Irma Hyvärinen